Hygienekonzept

Stand: 10.11.2021; Gültig ab: 11.11.2021

Für die Einhaltung und Beachtung der Maßnahmen durch die einzelnen Sportgruppen sind die
Trainer und Übungsleiter/Betreuer verantwortlich.

Diese hier genannten Regelungen heben die bisherigen Regelungen in dem Hygienekonzept
vom 23.10.2021 zum Teil auf oder werden entsprechend ergänzt.

Es wird noch einmal deutlich auf die Hygieneleitlinien des Robert-Kochs-Instituts sowie die
Hygienekonzepte der Fachverbände hingewiesen.


A. Allgemeine Regeln


Das nachfolgende Hygienekonzept der TGS-Niederrodenbach basiert auf der „Verordnung
zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2 vom 22. Juni
2021“ in der Version vom 09. November 2021 der hessischen Landesregierung, sowie den
Ausführungen des Landessportbundes Hessen.

Die nachfolgenden Hygieneregeln wurden von der Hygienebeauftragten Denise Noll
zusammengeführt. Die folgenden Regeln gelten insbesondere für die Bulauhalle, jedoch auch
für die Sportgruppen, welche in anderen Hallen oder im Freien trainieren. Dort sind die
Gegebenheiten vor Ort zu prüfen und die Regeln entsprechend umzusetzen. Diese Regeln
bzw. dieses Konzept ist an alle Trainer und Übungsleiter weiterzugeben.

Sofern die anderen Abteilungen der TGS keinen Hygienebeauftragten bestimmt haben, sind
die einzelnen Punkte von den jeweiligen Trainern und Übungsleitern auszuführen.

Bedingung zum Zutritt in die Halle/ TGS-Vereinsheim:

Schüler und Schülerinnen ab 6 Jahren und Erwachsene müssen vor dem Training einen
Negativnachweise (max. 48h alter PCR-Test), Impfnachweise oder Genesenden Nachweis dem
Trainer vorlegen.

Schüler und Schülerinnen (bis einschließlich 17 Jahre), die ein regelmäßig aktualisiertes
Testheft haben, benötigen keinen gesonderten Testnachweis. Bei Schulkindern aus anderen
Bundesländern, die kein Testheft besitzen, reicht die Vorlage eines Schulausweises, da in allen
Ländern Testkonzepte bestehen.

Ältere Schüler oder Schülerinnen, die bereits vollständig geimpft sind, brauchen außer der
Impfbescheinigung kein gesonderten Testnachweis vorlegen.

Erwachsene benötigen einen gültigen Impfnachweis, eine Genesenden Bescheinigung
oder einen PCR-Test (PoC-PCR) nicht älter als 48h.


Personen, die nicht geimpft werden können, müssen ein Attest und einen tagesaktuellen
Negativnachweis (Schnelltest) vorlegen


In allen Innenräumen gilt grundsätzlich ebenfalls weiterhin eine Hygiene- und
Abstandskonzept und auch die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske FFP2, KN95,
N95 oder OP-Maske). Das gilt für Sportteilnehmer, Personal und für die Gäste außer an
einem festen Sitzplatz.


B. Hygieneregeln:


1. Folgende Hygieneartikel sind durch den Verein bereitzustellen:

Hand- und Flächendesinfektionsmittel

Seife

Einmal- Papierhandtücher

Hygieneregeln sind in der ganzen Sportstätte ausgehängt (Toiletten, Eingang,
Waschbecken, etc.)

Die Vorräte werden wöchentlich von dem „Hygienebeauftragten“ überprüft
und ggf. werden neue Artikel beim Vorstand bestellt.


2. Desinfektionsregeln für die teilnehmenden Sportler, Trainer und Betreuer

Beim Zutritt auf das Sportgelände

Nach jedem Toilettengang

In den Pausen

3. Desinfektion der Sportstätte und -geräte (nach jeder Trainingsgruppe)

Ablageflächen, Türgriffe usw. durch die Trainer oder einer beauftragten
Person einer Trainingsgruppe

Sportgeräte (Matten, Reifen, Medizinbälle usw.) durch den Nutzer

Im kompletten Jugendbereich werden die genutzten Sportgeräte von dem
jeweiligen Trainer desinfiziert.


4. Toiletten

Toiletten sind geöffnet und werden regelmäßig (nach jeder Trainingsgruppe)
desinfiziert

Hierfür ist der Übungsleiter bzw. die dafür bestimmte Person einer
Trainingsgruppe zuständig

5. Kabinen und Duschräume
Wenn möglich kommen die Trainierenden bereits in Sportkleidung zum
Sportgelände

Die Nutzung von Umkleiden und Duschen sind unter Einhaltung der
Abstandsregeln gestattet


6. Abstandsregel im öffentlichen Raum

Es gelten die allgemeinen Regeln des Landes Hessen, welche lauten:

o Max. 25 Personen dürfen sich ohne Abstand gemeinsam aufhalten.
Geimpfte, Genese und Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.



C. Spezifische Hygieneregeln- Trainingsbetrieb


a. Trainingsgruppen

Es dürfen ausschließlich die Trainer sowie die Teilnehmenden anwesend sein
(keine Eltern, keine Zuschauer)

Die Teilnahme von Risikogruppen (gemäß Definition des Robert Koch Instituts)
am Sportbetrieb sollte mit Sorgfalt abgewogen werden (betrifft Trainer und
Teilnehmende)

Vor und nach der Trainingseinheit sind die allgemeinen Abstandsregeln im
öffentlichen Raum zu beachten (siehe oben Punkt 7)

Die Trainer haben vor Trainingsbeginn da zu sein, um die Sportstätte
vorzubereiten

Die folgende Trainingsgruppe darf die Halle erst betreten, wenn die
vorhergehende Trainingsgruppe die Halle verlassen hat

Auf zügiges Verlassen des Trainingsgeländes ist hinzuweisen

Während des Gruppenwechsels ist die Halle zu lüften, wenn möglich die ganze
Zeit

Verschiedene Trainingsgruppen dürfen sich nicht vermischen

Die Trainingsgruppen dürfen ihre Taschen nicht vorher in die Halle bringen

Bei Testspielen darf die Heimmannschaft nur über den Heimeingang und die
Gastmannschaft nur über den Gästeeingang die Halle betreten oder verlassen


b. Abstandsregeln

Seit dem 07.06.2021 darf Sport wieder ohne Einschränkungen in Bezug auf
Anzahl der Trainierenden oder Abstand stattfinden

Dies gilt nicht für den Aufenthalt im öffentlichen Raum vor und nach dem

Training.


c. Sport im Freien

Das Training im Freien ist grundsätzlich dem Training in der Halle vorzuziehen

Es gelten die gleichen Hygieneregeln (siehe Punkt g) wie für die Nutzung der
Sportstätten


d. Teambesprechungen

Besprechungen dürfen mit max. 25 Personen (vollständig Geimpfte oder
Genese zählen nicht mit) unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder
stattfinden.


e. Gesundheitsprüfung

Erwachsene benötigen einen gültigen vollständigen Impfnachweis, eine
Genesenden Bescheinigung oder einen PCR-Test (PoC-PCR) nicht älter als 48h.

Schüler und Schülerinnen ab 6 Jahren und Erwachsene müssen vor dem
Training einen Negativnachweise max. 48h alter PCR-Test, Impfnachweise
oder Genesenennachweis dem Trainer vorlegen.

Schüler und Schülerinnen (bis einschließlich 17 Jahre), die ein regelmäßig
aktualisiertes Testheft haben, benötigen keinen gesonderten Testnachweis.
Bei Schulkindern aus anderen Bundesländern, die kein Testheft besitzen,
reicht die Vorlage eines Schulausweises, da in allen Ländern Testkonzepte
bestehen.

Ältere Schüler oder Schülerinnen, die bereits vollständig geimpft sind,
brauchen außer der Impfbescheinigung kein gesonderten Testnachweis
vorlegen.

Nur gesunde und symptomfreie Teilnehmer dürfen am Training teilnehmen

Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten werden gebeten, nach negativem
Corona-Pflichttest, mindestens noch eine Woche die Teilnahme am Training
auszusetzen.

Im Verdachtsfall bzw. einer Ansteckung eines Gruppenmitglieds an COVID-19
muss der Trainingsbetrieb unverzüglich eingestellt und Absprachen bezüglich
der Weiterführung mit den örtlichen Anlaufstellen Gesundheitsämter oder
hausärztliche Praxen geführt werden. Bis eine Infektion ausgeschlossen
bzw. bestätigt wird, sollte der Trainingsbetrieb der Kleingruppe nicht
fortgesetzt werden. Der Vorstand ist ebenfalls unverzüglich darüber in
Kenntnis zu setzen.


f. Eigenes Equipment der Sporttreibenden

Jeder Teilnehmende bringt seine eigenen Handtücher und Getränke zur
Sporteinheit mit. Diese sind nach Möglichkeit namentlich gekennzeichnet.

Das Tragen von Schweißbändern zur Entfernung von Schweiß sowie u.U. von
Mund-Nasen-Schutzmasken wird empfohlen


g. Erste-Hilfe

Der Erste-Hilfe-Koffer ist wöchentlich zu überprüfen.

Bei gesundheitlichen Notfällen ist Erste-Hilfe zu leisten.


D. Auftreten eines Verdachtsfalles


Im Verdachtsfall bzw. einer Ansteckung eines Gruppenmitglieds an COVID-19 muss der
Kleingruppen-Trainingsbetrieb unverzüglich eingestellt und Absprachen bezüglich der
Weiterführung mit den örtlichen Anlaufstellen Gesundheitsämter oder hausärztliche Praxen
geführt werden. Bis eine Infektion ausgeschlossen bzw. bestätigt wird, darf der
Trainingsbetrieb der Kleingruppe nicht fortgesetzt werden.

Der Übungsleiter bzw. Abteilungsleiter ist unverzüglich zu informieren.

Insbesondere im Kinder- und Jugendbereich ist eine schnelle Wiederaufnahme von Training
in der Sporthalle notwendig.


Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten werden gebeten, nach negativem Corona-Pflichttest,
mindestens noch eine Woche die Teilnahme am Training auszusetzen.



Kontaktadressen:
Bürgertelefon Hessen/Hotline Hessenweite Hotline für Fragen, Anliegen und Informationen

zum Corona-Virus: 0800-555 4666 täglich von 8 bis 20 Uhr. Sie können uns Ihre Fragen
auch unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! per Mail stellen.

https://corona.hessen.de


E. Öffnung Vereinsheim (ab dem 20.08.2020)


Das Vereinsheim wird ab dem 10.06.2021, wieder für den Regelbetrieb geöffnet. Es wurden
die grundlegenden Hinweise und Anordnungen des DEHOGA Bundesverbandes
berücksichtigt.

Die Tische sind in einem Abstand von min. 1,5 Meter zueinander aufgestellt. Es wenige Tische
an denen maximal zehn bis fünfzehn Personen sitzen können. Die anderen Tische enthalten
weniger Sitzplätze.

Der Zutritt zum Vereinsheim ist nur für Geimpfte, Genesene und Getestete (max. 48h alter
PCR-Test) gestattet (3G plus Regel. Personen, die nicht geimpft werden können, müssen
ein Attest und einen tagesaktuellen Negativnachweis (Schnelltest) vorlegen.

Im TGS-vereinsheim gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Maske FFP2, KN95, N95
oder OP-Maske bis zur Einnahme eines Sitzplatzes.

Bei Heimspielen der TGS Niederrodenbach (1. und 2. Herrenmannschaft) wird der Zutritt
ab 21 Uhr nur noch Genesenen und Geimpften erlaubt (2G-Regel). Bei Kindern unter 18
Jahren reicht ein tagesaktueller Negativnachweis (Antigentest) oder das Testheft der
Schule. Personen die nicht geimpft werden könne erhalten ebenfalls Zutritt mit Attest des
Arztes und tagesaktuellem Negativnachweis.

Bei besonderen Veranstaltungen kann im TGS-Vereinsheim auch die 2G-Regel Anwendung
finden. Dieses wird im Einzelfall angekündigt.

Der Eingang zum Vereinsheim erfolgt durch die Eingangstür, dort stehen
Desinfektionsmittel und entsprechende Hygieneschilder bereit.

Über der Theke wurde eine durchsichtige Folie angebracht, welche den Gästebereich von
dem Bereich hinter der Theke trennt. Sobald die Diensthabenden den Personalbereich
verlassen ist eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.


F. Schlussbemerkung


Dieses Dokument (Version 6.0) bezieht sich auf den Datenstand vom 10.11.2021. Sollten sich
aufgrund neuer Erkenntnisse in Zukunft Änderungen ergeben, bedarf es der Anpassung.


Turngesellschaft 1891 Niederrodenbach e.V.


1. Vorsitzender Wolfgang Wolter

Hygieneschutzbeauftragte Denise Noll

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.